Einladung und Programmablauf

Klima-Frühstück für Einzelhändler
09.07.2019, 8:30 Uhr bis 10:30 Uhr
Lünen, St. Georg-Gemeindezentrum mit Rewe-Händler Christopher van Wantoch

steigende Energiepreise und eine wachsende Verantwortung beim Klimaschutz bewirken bereits ein Umdenken im Umgang mit Energie. Das ist nicht verwunderlich: Neben den Personal- und Mietkosten gehören die Ausgaben für Strom und Heizung zum größten Kostenfaktor im Einzelhandel.
Bei unserem Klima-Frühstück zeigen wir, wie langfristige Einsparungen erzielt werden können. Hierzu stellen wir Ihnen die Klimaschutzoffensive des Handels vor, eine Informationskampagne des Handelsverbandes Deutschland, die insbesondere kleine und mittelständische Handelsbetriebe dabei unterstützen will, Energieverbräuche zu senken und damit auch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
Die Stadt Lünen hat im vergangenen Jahr mit einer geförderten Einstiegsberatung begonnen, ihren kommunalen Klimaschutzprozess zu strukturieren. Mit der Formatreihe „Klima-Café“ wurden bereits verschiedene Zielgruppen daran beteiligt, mit dem Klima-Frühstück für Einzelhändler soll dies fortgeführt werden.
Die Stadtwerke Lünen informieren als Energieberater über Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermöglichkeiten.
Mit einem Erfahrungsbericht des REWE-Marktleiters Christopher von Wantoch wird ein Blick hinter die Kulissen möglich: Ob Wechsel auf LED-Beleuchtung, Zeitschaltuhren in der Anlagentechnik oder das Abdecken von offenen Kühlmöbeln – der Dortmunder Kaufmann hat bereits zahlreiche Effizienzmaßnahmen durchgeführt und Fördergelder beantragt. Er kann so aus erster Hand über Erfolge und Herausforderungen berichten.

Es steht ein reichhaltiges Frühstücksbuffet bereit.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis zum 3. Juli 2019 per Mail unter anmeldung@hv-wm.de an.

 

Programmübersicht   als pdf

Klimafrühstück für Einzelhändler
Wie Sie in Ihrem Betrieb langfristig Energiekosten sparen

Dienstag, 09. Juli 2019 von 08:30 bis 10:30 Uhr
St. Georg-Gemeindezentrum, St.-Georg-Kirchplatz 2, 44532 Lünen

 

08:30 Uhr                   Grußworte und Einführung

Arnold Reeker, Technischer Beigeordneter Stadt Lünen

08:40 Uhr                   Ein starker Partner für den Einzelhandel

Thomas Schäfer, Geschäftsführer Handelsverband NRW Westfalen-Münsterland

08:50 Uhr                   Die Klimaschutzoffensive des Handels

Jelena Nikolic, Handelsverband Berlin

09:10 Uhr                   Energieeffizienzdienstleistungen für den Einzelhandel

Sabrina Rezun, Energieberaterin Stadtwerke Lünen

09:30 Uhr                   Erfahrungsbericht: Effizienzmaßnahmen umsetzen und Fördergelder beantragen

Christopher von Wantoch, Rewe Wantoch Dortmund Eving

10:00 Uhr                  Fragerunde und Austausch

10:30 Uhr                   Ende

 


 

Vergangene Klima-Frühstück Veranstaltungen im Verbandsgebiet

Klima-Frühstück für Einzelhändler
08.04.2019, 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr
Warendorf, Modehaus Ebbers

Mehr als 55 Gäste waren gekommen, um am 8. April 2019 beim „Klimafrühstück“ unter dem Motto: „Nachhaltig Energiekosten sparen: Das Modeerlebnishaus ebbers zeigt, wie’s gelingt“ hinter die Kulissen des Modehauses von Christoph Berger zu blicken. Und zu sehen gab es tatsächlich viel: angefangen von einem klugen Beleuchtungskonzept mit LED-Technologie und Tageslichtnutzung über eine zentral gesteuerte Heiz- und Klimaanlage mit einem Erdgas-Blockheizkraftwerk unter dem Dach (!) sowie hunderte vollautomatische Messpunkte, die den Energieverbrauch für die 2.000 m² große Verkaufsfläche auf acht Ebenen und in insgesamt fünf Gebäuden intelligent aufeinander abstimmen.

© Klimaschutzoffensive

Großes Interesse an dem energieeffizienten Unternehmen zeigten nicht nur die vielen Händlerinnen und Händler aus der Region, auch der Landrat des Kreises Warendorf Dr. Olaf Gericke und Warendorfs Bürgermeister Axel Linke waren gekommen, um die Veranstaltung der Klimaschutzoffensive des Handels und des Handelsverbandes Nordrhein Westfalen, Westfalen-Münsterland zu unterstützen. Dabei wurde klar: Der Klimaschutz ist längst im Einzelhandel angekommen und bestimmt das kaufmännische Handeln bereits maßgeblich.

Christoph Berger – Vorbild für den Klimaschutz in Warendorf

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Jelena Nikolic die Klimaschutzoffensive des Handels vor, ein vom Bundesumweltministerium gefördertes Projekt, das mit einem umfassenden Webseitenangebot und zahlreichen Veranstaltungen insbesondere kleine und mittelständische Händler dabei unterstützen will, Energie einzusparen und dadurch Betriebskosten zu senken. Thomas Schäfer, Geschäftsführer des Handelsverbandes Westfalen-Münsterland stellte die aktuellen Aktivitäten des Verbandes vor. Bürgermeister Axel Linke sowie Landrat Dr. Olaf Gericke begrüßten das unermüdliche Engagement Christoph Bergers für den Klimaschutz in Warendorf und lobten ihn als „Vorbild in dieser Stadt“.

Tatsächlich ist der Einsatz Bergers beispielhaft: Rund 34.000 Euro an Energiekosten spart der clevere Kaufmann mittlerweile durch diverse Sanierungsmaßnahmen jährlich ein. Dabei stehen das Modehaus sowie die umliegenden Häuser inmitten der Warendorfer Fußgängerzone unter Denkmalschutz und waren nach der Gestaltungssatzung für die Innenstadt zu sanieren. Doch dieser Umstand hielt den 42-jährigen Kaufmann nicht davon ab, sich der veralteten Haustechnik anzunehmen: Die Energiekosten waren schlicht zu hoch.

Bei Rundgängen im Modehaus mehr über Einsparmaßnahmen erfahren

Die Besucher konnten bei einem Rundgang mehr über die Einsparmaßnahmen erfahren, „bei

© Klimaschutzoffensive

denen Wärme und Kälte entscheidende Faktoren waren“, so Berger. Ist der Ehrgeiz erst einmal gepackt, werden auch die Verbräuche der EDV oder des Lift genauer unter die Lupe genommen. Allein der Antriebswechsel der Aufzüge brachte eine Energieeinsparung von über 60 Prozent, so Berger.

Wie energieeffizient der vorbildliche Einzelhändler bereits wirtschaftet, konnte er über den kostenlosen Energie-Check der Klimaschutzoffensive berechnen: „Die Kalkulation mit dem Onlinerechner hat gezeigt, dass wir in unserem Modehaus 40 Prozent weniger Energie verbrauchen, als andere Handelsunternehmen in der Branche mit der gleichen Verkaufsfläche. Das ist ein toller Erfolg, an den wir auch für weitere Verbesserungen anknüpfen wollen“, sagt Berger stolz.

Weniger Krankheitsausfälle, mehr Wohlfühlatmosphäre

Die Effizienzprojekte brachten Berger und seinem Modehaus nicht nur finanzielle Vorteile: „Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unsere Kundschaft fühlen sich in unseren Räumen viel wohler. Außerdem ist auch der Krankheitsstand durch die effiziente und moderne Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung um 25 Prozent gesunken, erklärt Christoph Berger.“ Mit den veränderten Räumlichkeiten gewann der Händler rund 1.000m² an Fläche hinzu, sodass er eine moderne Ladengestaltung mit einem erweiterten Sortiment realisieren konnte. „Der Umbau und die Vergrößerung der Verkaufsräume sind für mich eine wichtige Investition in die Zukunft unseres Unternehmens“, sagt Berger. Eine Investition, die das Modehaus Ebbers zu einer wahren Erfolgsgeschichte gemacht hat.

Über das Klimafrühstück der Klimaschutzoffensive berichtete auch die Presse ausführlich, hier eine kleine Auswahl der Beiträge:

Dein-Waf.de: „Vorbild in dieser Stadt“, Westfälische Nachrichten: „Klimafrühstück“ bei Ebbers EDV? Einer der größten Energiefresser“, Die Glocke: „Mit Klimaschutz spart Handel auch Kosten“.

>>Quelle: Klimaschutzoffensive<<

 

Einladung und Programmablauf
08.04.2019, 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr
Warendorf, Modehaus Ebbers

Durch die umfangreichen Umbaumaßnahmen in den Bereichen Beleuchtung, Heizung, Klima und Raumluft sanken die Energiekosten, der Einzelhändler gewann an Verkaufsfläche hinzu und verbesserte die Aufenthaltsqualität für das Personal und die Kundschaft.

Im Rahmen des „Klimafrühstücks“ zeigt Christoph Berger bei einer Führung durch das Modehaus ebbers die Umbaumaßnahmen und erläutert, welche Herausforderungen auf dem Weg zu einem energieeffizienten Modehaus zu meistern waren.

Die Teilnehmenden erfahren, wo Einsparpotenziale im eigenen Geschäft schlummern: Bereits mit kleinen organisatorischen Maßnahmen lässt sich der Energieverbrauch um 15-20 % reduzieren. Effizienzmaßnahmen lohnen sich für jeden Handelsbetrieb und sind ein positiver Beitrag für den Klimaschutz.

Es steht ein reichhaltiges Frühstücksbuffet bereit.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis zum 5. April 2019 per Mail unter anmeldung@hv-wm.de an.

 

Programmübersicht

Klimafrühstück für Einzelhändler: „Nachhaltig Energiekosten sparen:
Das Modeerlebnishaus ebbers zeigt, wie’s gelingt“
am Montag, 08. April 2019 von 08:30 bis 10:30 Uhr

 

08:30 Uhr                   Grußworte und Einführung

Christoph Berger, Modehaus ebbers und Dr. Olaf Gericke, Landrat des Kreises Warendorf

08:45 Uhr                   Der Handelsverband NRW Westfalen-Münsterland: Ein starker Partner für den Einzelhandel

Thomas Schäfer, Geschäftsführer Handelsverband NRW Westfalen-Münsterland

08:55 Uhr                   Die Klimaschutzoffensive des Handels

Jelena Nikolic, Handelsverband Berlin

09:05 Uhr                   Führung durch das Modehaus ebbers

10:00 Uhr                   Ende der Führung und Fragerunde

10:30 Uhr                   Ende des Workshops