Unsere Gesellschaft verändert sich, wir werden älter – und der demografische Wandel bringt Herausforderungen und Aufgaben mit sich, die den Handel dazu verpflichten, seine originäre Aufgabe der Versorgung neu zu denken. Keine Frage: Die Branche stellt sich ihrer großen gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung, denn jeder Wandel birgt auch die Chance in sich, mit den Anforderungen der Kunden zu wachsen und besser zu werden. Viele Handelsunternehmen in der Region Westfalen-Münsterland sind bereits Vordenker in Sachen Generationenfreundlichkeit: In ihren Geschäften kaufen Kunden aller Altersgruppen komfortabel ein – und das in vielen Fällen sogar ausgezeichnet!

Ausgezeichnet generationenfreundlichIm Jahr 2010 wurd das Siegel “Generationenfreundliches Einkaufen” vom Spitzenverband des deutschen Einzelhandels, dem Handelsverband Deutschland (HDE), unter Schirmherrschaft des Bundesfamilienministeriums eingeführt. Seit dem konnten deutlich über 10.000 deutsche Handelsunternehmen das Siegel nach bestandener Prüfung entgegennehmen – im Schnitt 32 pro Woche.

Das leuchtend orangefarbene Siegel soll den Kunden zeigen, wo sie besonders komfortabel einkaufen können – ganz gleich, ob es dabei um Eltern mit Kinderwagen, Menschen im Rollstuhl oder Senioren geht. Anhand von eigens für dieses Verfahren entwickelten Kriterien checken Prüfer vor allem die Einfachheit des Einkaufens, also die Zugangsmöglichkeiten, die Ausstattung der Geschäftsräume sowie das Serviceverhalten. Wird der Test mit ausreichender Punktzahl bestanden, wird das Qualitätszeichen für drei Jahre verliehen. Danach ist eine erneute Prüfung notwendig, um das Gütesiegel weiterführen zu können. So können sich die Kunden sicher sein, dass die Standards auf dauerhaft hohem Niveau bleiben.

Supermärkte, Fachgeschäfte, SB-Warenhäuser/Verbrauchermärkte, Fachmärkte und Kauf- und Warenhäuser sind die am häufigsten mit dem Zertifikat ausgezeichneten Betriebsformen. Nach Handelsbranchen dominiert eindeutig der Bereich „Nahrungsmittel, Getränke, Tabakwaren“ – mit deutlichem Abstand gefolgt vom „Bau- und Heimwerkerbedarf“ sowie von Händlern mit „Textilien, Bekleidung, Schuhen, Lederwaren, Uhren und Schmuck“.

Informationen zum Prüfverfahren, zum Zertifizierungsprozess und rund um das Siegel im Bereich Westfalen-Münsterland  erhalten Sie über unsere Geschäftsstelle Münster. Geschäftsstellen des Handelsverbandes NRW – Westfalen-Münsterland.

Mehr Informationen zum Qualitätszeichen Generationenfreundliches Einkaufen:

Informationen für Unternehmen, die eine Zertifizierung anstreben:
Ausgezeichnet generationenfreundlich – So läuft die Zertifizierung ab

Ausgezeichnet generationenfreundliche Handelsunternehmen in der Region Südwestfalen:
Übersicht der erfolgreich zertifizierten Handelsunternehmen in der Region

Offizielle Website des Siegels “Generationenfreundliches Einkaufen”:
www.generationenfreundliches-einkaufen.de